aktuell
13.08.: TV Lauf- und Walkingtreff
14.08.: Sportabzeichen-Aktion im TV Sportpark
14.08.: "Wochenend-Treff im Sportpark"
15.08.: MTB Cappuccino-Tour
16.08.: TV Senioren-Treff

TV Mitgliederversammlung am Freitag, 18.09.2020 um 19:30 Uhr in der TV Sporthalle
Verein
Die TV-Turnerfamilie trauert: Turner-Urgestein Richard Röll verstorben
Unser Richard Röll, einer der besten und erfolgreichsten Turner des Turngaues Main-Spessart verstarb am Donnerstagabend, 30.01.2020 im Alter von 82 Jahren.
Die Trauerfeier mit Beisetzung der Urne fand inzwischen am Dienstag, 11.02.20 um 15.00 Uhr im Hauptfriedhof in Hösbach statt.

Der gebürtige Goldbacher erlernte das Turnen ab dem siebtem Lebensjahr unter Willi Hugo. Mit zwölf Jahren kam er zum TV Goldbach, wo Eduard "Zack Zack" Zang sein Trainer war.

Beruflich war er 33 Jahre als Mess- und Regelmechaniker im Bayernwerk tätig.
Seit 54 Jahren war er mit seiner Frau Anita verheiratet und hat zwei Kinder.
Schon seit jungen Jahren wurde man auf den talentierten Buben aufmerksam. In den Goldbacher Turnerriegen war Richard stets einer der Besten.
Bei den Jugendbestenkämpfen 1955 wurde er nicht nur Gausieger im Geräte-Zwölfkampf, sondern auch unterfränkischer Meister.
Bei den Bayerischen Meisterschaften in Schweinfurt kam Richard auf den fünften Platz, bei den Deutschen Titelkämpfen in Oldenburg auf den 41. Rang, durfte aber beim Schauturnen am Reck - eigentlich den zehn Besten vorbehalten - sein Können zeigen.
In den Jahren von 1960 bis 1967 gewann Richard Röll wiederholt die Olympischen Zwölfkämpfe bei Gau- und Bezirksturnfesten. In der Riege des Turngaues Main-Spessart war der Jubilar eine feste Größe.

Auch die Bezirksriege Unterfranken schätzte die Leistungen des eleganten Haltungsturners.
So war Richard mehrmals in den Landesliga-Wettkämpfen im Einsatz, wurde im Team wiederholt Bayerischer Meister.
Diesen Titel holte er sich auch im Olympischen Zwölfkampf 1967 im Landesklassen-Wettkampf in Heilbronn.
Bereits ein Jahr zuvor hatte Richard in Schongau am Barren die bayerischen Kontrahenten hinter sich gelassen. In jener Saison turnte er auch mehrere Länderkämpfe für den Freistaat und stand in der siegreichen Mannschaft, die Österreich schlug.
Oftmals nahm er auch mit Erfolg an bayerischen und deutschen Turnfesten teil, zum ersten Mal 1958 in München.

Seit 1974 ist Richard Röll Übungsleiter beim TV Goldbach, wo er noch bis 2018 die Geräteturner betreute, mit denen er im 120. Vereinsjubiläum den Sprung von der Hessenliga in die hessische Oberliga schaffte.
Mit seinen Vereinskameraden Gerhard Bleistein und den ebenfalls noch im Seniorensport aktiven Erwin Rosenberger verkörperte Richard echte Goldbacher Turnschule.

Unsere aufrichtige Anteilnahme der Vorstandschaft des TV Goldbach, sowie der gesamten Turnabteilung gilt seiner Frau Anita, seinen beiden Kindern mit Familien, sowie seinen Enkelkindern.