aktuell
26.09.: Ufr.- Leichtathletik Meisterschaft U14/U12
01.10.: TV Lauf- und Walkingtreff
09.10.: TV Breitensportschwimmen (Saisonstart)
10.10.: Lauf- und Walkingtreff /Saisonstart)
10.10.: BLSV Sportabzeichen-Prüferausbildung
Home
1. Goldbacher Foto-Schnitzeljagd Challenge: Die Würfel sind gefallen
Auch auf den letzten Drücker erreichten unseren Organisator Peter Spinnler noch "optische Zeugen" der Foto-Schnitzeljagd.

Ein "Kopf an Kopf Rennen" gab es dabei um den "Platz an der Sonne", sprich um einen Serien-Freistart beim nächsten "Cross on Edelweiß".
Und zwei weitere, ausgeloste Teilnehmer/innen dürfen sich über ein Winter-Cross Langarmshirt freuen.

Bei der 1. Goldbacher Foto-Schnitzeljagd Challenge mussten rund um Gold-
bach 30 Bilder gefunden werden.

Schwierigkeitsstufe "NULL"
Dabei waren wohl für Jedermann/-frau bekannte Motive, wie zum Beispiel die Schöntalruine (Bild Nr. 1) oder die Skulpturen an der Wintercross-Strecke (2), welche eigentlich "nur" angelaufen/angefahren werden mussten.

Einen Gang höher bei den Schwierigkeitsstufen
Viel schwieriger waren einige Motive im Hösbacher Wald zu finden. Ein kleines Kreuz mit einer weißen Rose (23), ein Steinmännchen (22) und besonders die zerfallene rote Bank (16) bescherten unseren fleißigen Läufern und Bikern viele Höhenmeter.

Großzügige "Schnitzel Streuung
Die „Schnitzel“ waren weit verstreut. Gesucht werden musste im Schöntal, auf der Wintercross-Strecke, im Hösbacher Wald, auf der Klingerhofrunde, in der Haibacher Schweiz und auf der Goldbacher Meile.

Der vergessene Brunnen
Und ein einziges Bild war ganz woanders zu finden: Zwischen Rottenberg und Eichenberg gibt es einen schönen Brunnen (4), den unser Organisator Peter Spinnler am 4. April zufällig entdeckt hatte.
Er wusste später selbst nicht mehr genau, wo er dieses Objekt ablichtete und hatte sich deshalb rund 4 Wochen später nochmals auf die "Brunnensuche" begeben.
Auf dem Hinweg war er sogar daran vorbeigelaufen, ohne das gesuchte Objekt zu entdecken. Erst auf dem Rückweg wurde er fündig und hatte den "Born" wieder erspäht.

15 Schnitzeljäger waren unterwegs
An der Schnitzeljagd-Premiere im Mai hatten sich 15 Personen (zum Teil in 2er-Gruppen) mit insgesamt 180 Bildern beteiligt.
Dafür herzlichen Dank!

Exponate auf der Wintercross-Strecke waren "Klick-Favoriten
Am meisten erhalten erreichten uns die Skulpturen an der Wintercross-Strecke und die Goldbachquelle (je 10 mal).
Das Steinmännchen (22) und die rote verfallene Bank (16) mit dem Baum quer über dem Single-Trail (20) wurden nur je 2 mal entdeckt und zwar von Alex Wolf sowie von Simone und Thomas Keulicht.

Kopf an Kopf bis kurz vor dem Finale: "Alea iacta est"
Diese drei Teilnehmer hatten bis Sonntag, den 24. Mai jeweils 29 Bilder einge-
sendet. Gleichstand!
Das 29. Bild (Nr. 20) ging um 20:16 Uhr von Simone Keulicht im "Auswertungs-Department" ein.
Alex Wolf schickte sein 29. Bild (Nr. 23) bereits um 18:27 Uhr.

Was besagt das Regelwerk
CEO Peter war auf eine solch mögliche Patt-Situation in seiner Ausschreibung natürlich vorbereitet, um ein für Jedermann transparentes und faires Ergebnis zu erzielen.
Laut Regelwerk für die Challenge, nachzulesen auf der TV Homepage, hätte zu diesem Zeitpunkt damit Alex gewonnen, denn bei einem Gleichstand, entscheidet die Tatsache, Wer zeitlich zuerst die höchste Anzahl an Bildern eingesendet hatte.
Aber man kann ja nie wissen, ob Simone und Thomas nicht doch noch den Brunnen finden oder ob ein anderer Teilnehmer in letzter Minute alle 30 Bilder zusammen bekommt und diese einsendet.

100% Quote durch Uromas Tipp
Alex Wolf ist ehrgeizig und diskutierte die Schnitzeljagd mit der Uroma! Und die hat ihm den letztendlich entscheidenden Tipp gegeben.
Alex setze ich auf sein Fahrrad, radelte los und wurde tatsächlich fündig:
Alex schickte am Montag, den 25. Mai 2020 um 18:12 Uhr sein 30. „Schnitzelbild“, den Brunnen (4) und war somit nicht mehr einzuholen.
Alex Wolf gewinnt damit einen Serien-Freistart beim nächsten "Cross on Edelweiß".
Herzlichen Glückwunsch!

Und wer gewinnt jetzt ein Wintercross Langarm-Shirt?
In Corona-Zeiten hat sich unser "Schnitzeljagd Chief Executive Officer" Peter Spinnler dazu als EXCEL-User natürlich eine kontaktlose Auslosungsmethode einfallen lassen:
Alle Kandidaten/innen wurden alphabetisch aufgeschrieben und durchnummeriert. Mit der Formel „=GANZZAHL(ZUFALLSZAHL()(X-1)+1)“ wurden dann unter allen Teilnehmern/innen die beiden Preisträger gezogen, unabhängig davon, wie groß ihre "Bilder-Quote" war.
Und so dürfen sich Edeltraud Ackermann und Simone Keulicht über je 1 Lang-
armshirt der Goldbacher Winter-Crosslaufserie freuen.

Teilnahme verpasst oder nicht gewonnen ?
... schade, aber eine 2.Chance steht bereits vor der Türe. Also öfters unsere TV Homepage anklicken und dann auch im Juni läuferisch, mit Walkingstöcken oder auf dem "Drahtesel" auf die "heimischen Pisten" gehen und unsere Heimat erkunden.

Freut Euch also auf die 2. Auflage im Juni der Goldbacher Foto-Schnitzeljagd Challenge!

... und nicht zuletzt noch ein Tipp aus der Erfahrung unserer "Schnitzel-Jagd Premiere:
Es ist sinnvoll, mit der Einsendnung seiner Bilder nicht bis auf den letzten Drücker zu warten, denn, wie gesehen:
Der/die Schnellere gewinnt !

Links zu dem Winter-Cross Impressionen des MAIN-ECHOs:
1.Lauf am vom 03.11.2019
2.Lauf am vom 10.11.2019
3.Lauf am vom 17.11.2019
4.Lauf am vom 24.11.2019
5.Lauf am vom 01.12.2019
6.Lauf am vom 08.11.2019
7.Lauf am vom 05.01.2020
8.Lauf am vom 12.01.2020
9.Lauf am vom 19.01.2020