aktuell
17.12: TV Weihnachts-Cafe
22.12: 7. Goldbacher Xmas Night-Run
Jetzt anmelden:
Kursangebot "Winter 2018" steht online
Home
Zwei Streckenrekordler am 19.11.17 ganz oben auf dem Tages-Stocker´l
Ein Hauch von "Nostalgie und gleichzeitig Aktualität" lag am Sonntag, 19.11.17 über der SPARKASSEN Crosslauf-Arena.

Zwei Streckenrekordler standen beim 3.Laufsonntag im Rahmen des Goldbacher „Cross on Edelweiß“ auf dem obersten Stocker´l.
Der Streckenrekordler und Serienfavorit Solomon Merne Eshete ( Main AusdauerShop ) ließ bei guten Witterungsbedingungen, allerdings erneuten crossigen Bodenverhältnissen nichts anbrennen und setzte sich in respektablen 34:08 min. durch.
Mit Veronika Ulrich ( NoWaLaLa Sports Offenbach ) kam die Streckenrekordlerin bei den Frauen nach rund sieben Jahren „Goldbach Abstinenz“ wieder an den Ort zurück, an dem sie am 21.11.2010 mit 37:13 min. den immer noch bestehenden Streckenrekord bei den Frauen aufstellte. Ihre 43:22 min. reichten ihr am heutigen Sonntag – im Abwesenheit der zweimaligen Tagessiegerin Kerstin Bertsch ( SSC Hanau-Rodenbach ) - jedoch zum Erfolg.
Die virtuellen Plätze auf dem Siegerpodest komplettierten bei den Männern der U20 Nachwuchsläufer David Kunkel ( 37:19 min., TV Laufach ), sowie der letztjährige Gesamtsieger Ingbert Reinke ( 37:47 min. SSC Hanau-Rodenbach ).
Bei den Frauen erreichte Mona Winter ( 43:47 min., SSC Hanau-Rodenbach ) vor Lena Amberg ( 44:07 min., Biketeam CALOR Frammersbach ) den Zielkanal unweit der Goldbacher Kultstätte Edelweißkapelle.

Die beiden Tagessieger Veronika Ulrich und Solomon Merne Eshete präsentieren sich bei der "Winner-Ceremony".

Gute Leistungen auch unserer TV Cracks
Schnellster TV Runner war einmal mehr Sebastian Seidel. Er erreichte mit seinen 39:04 min. den 6.Platz im Gesamteinlauf.
Zweitbester TV Akteur am Sonntag war Martin Bachmann ( 40:46 min.) vor Rene Glaser ( 41:38 min. ).
Diese drei Cracks trugen mit ihren Laufzeiten dazu bei, dass unser TV Goldbach auch nach 3 Laufterminen die Führung in der "100 km Team Trophy" untermauern konnte.

Bei den Frauen hingegen gab es bis auf die letzten Metern ein "Kopf an Kopf" rennen, denn Simone Herzog ( 45:38 min. ) und Julia Hoff ( 45:40 min. ) überquerten in "Schlagdistanz" die Ziellinie.
Die Drittplatzierte in der internen Vereinswertung vom Sonntag war Tanja Ritter ( 46:36 min.), die im "Männersandwich" die Finishline erreichte.